Nach oben



Woher kommt eigentlich das Wort "geil"?

Mann ist das "geil"! So redet die Jugend und auch schon die nicht mehr ganz so Jungen daher. Aber "geil" ist durchaus kein modernes Wort. Das gab es schon im Mittelalter und hatte die Bedeutung "üppig" – wie ein Festmahl - und "ausgelassen" - wie die Feierlaune. Erst im frühen 19. Jahrhundert änderte sich die Bedeutung und meinte dann "auf jemanden scharf sein". Das hat sich lange so gehalten, bis es tatsächlich von der Jugend aufgegriffen wurde. War es in den 80ern noch eher "auf jemanden scharf sein" wurde es dann sooft verwendet, dass heute (fast kann man sagen "wieder") "super" heißt.

Vorherige Geschichte
Nächste Geschichte



Unsere Kurzgeschichten


Zurück   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   Vor

Woher kommt die Redewendung "jemandem etwas vom Pferd erzählen"?

Wenn Ottokar wieder mit einer seiner Geschichten daherkommt, winken seine Freunde nur noch müde ab: "Der kann uns lange was vom Pferd erzählen!" Das heißt, sie glauben seine Geschichten nicht mehr :-)...

Woher kommt die Redewendung "Jemanden auf die Folter spannen"?

Dass im Mittelalter gefoltert wurde, ist allgemein bekannt. Zuerst wurden dem Gefangenen die grausamen Instrumente gezeigt. Wenn er dann gestand, blieb er verschont. Ansonsten wurde er nach genau fest...

Woher kommt die Redewendung "jemanden übers Ohr hauen"?

Warum haue ich denn jemanden übers Ohr, wenn ich ihn betrüge? Wenn man das nicht weiß, kommt man auch nicht drauf :-) Diese Redensart stammt ursprünglich aus der Fechtsprache. Wenn dem Gegner mit ein...

Woher kommt die Redewendung "Kalte Füße bekommen"?

Wenn sich jemand etwas vorgenommen hat und es dann doch nicht umsetzt, weil ihm nicht wohl bei der Sache ist, dann spricht man davon, dass er kalte Füße bekommt. Aber was hat ein Rückzieher mit kalten...

Woher kommt die Redewendung "Keine Umstände machen"

Im Mittelalter war es üblich bei Versprechungen und Gelöbnissen (Eheversprechen, Treueeide) um die Vertagspartner einen Kreis zu bilden, innerhalb welchem sie ihre Versprechungen leisteten. Mit andere...

Woher kommt die Redewendung "Kohldampf haben"?

Das hat nichts mit dem bekannten Gemüse zu tun. Der Ausspruch setzt sich aus zwei Wörtern aus der Ganovensprache zusammen und zwar aus "Koll" und "Dampf". Beide Worte stehen dort als Synonym für Hunge...

Woher kommt die Redewendung "Lehrgeld zahlen"?

Dieser Ausdruck hat seine Herkunft aus dem Handwerk. Früher war es nicht üblich, die Lehrlinge zu entlohnen. Im Gegenteil, die Eltern mußten dem Lehrherrn für die Ausbildung ihres hoffnungsvollen Spro...

Woher kommt die Redewendung "mit klingender Münze bezahlen"?

Wer früher eine gefälschte Münze entlarven wollte, ließ sie auf eine Marmorplatte fallen. War sie echt (Silber), so ertönte ein heller Klang, bei unechten Münzen war der Klang tiefer.

Woher kommt die Redewendung "nicht aus den Startlöchern kommen"?

Eine ganz Zeit lang dachte man, man könnte einen Lauf (bspw. 100m-Lauf, Hürdenlauf, etc.) am besten aus dem Stehen heraus starten. Bis man gemerkt hat, dass es aus der Hocke schneller und bequemer von...

Woher kommt die Redewendung "Nur Bahnhof verstehen"?

Heute hat es die Bedeutung, nichts von dem Gesagten oder von Erläuterungen zu verstehen. Ursprünglich hieß das aber "Ich missbillige was du sagst und will nichts anderes mehr hören!", denn die kriegsm...

Woher kommt die Redewendung "Perlen vor die Säue werfen"?

Wenn man wertvolle Dinge an Menschen verschwendet, die sie nicht zu schätzen wissen, dann wirft man Perlen vor die Säue. Und für diese Redewendung bräuchte es eigentlich keinen Grund, denn der Verglei...

Woher kommt die Redewendung "Schlamassel haben"?

Das Wort Schlamassel leitet sich vom jiddischen Wort "schlimisl" ab, denn es verband das deutsche Wort "schlimm (schlecht)" mit dem jüdischen Wort "masl" (Glück). Es bedeutete also nichts weiter als "...

Woher kommt die Redewendung "sich einen zwitschern"?

Du "zwitschert" die einen, wenn du kräftig über den Durst trinkst - also dich betrinkst. Die Redewendung gibt es schon seit Anfang des 19. Jahrhunderts und bezieht sich auf die heitere Stimmung und l...

Woher kommt die Redewendung "sich verzetteln"?

Der Ausdruck stammt aus der Sprache der Weber. Damals hieß es noch: Man sieht vor lauter Fäden das Gewebe nicht mehr. In der Weberei bedeutet "Zettlen" soviel wie: ein Tuch zu weben beginnen. Um anz...

Woher kommt die Redewendung "Süßholz raspeln"?

Süßholz ist ein Gewächs, welches auch heute noch vor allem in der Gegend um Bamberg angebaut wird und früher den teueren Zucker ersetzte. Wie schon der Name sagt, schmeckt dieses Gewächs süß wie Zucke...

Woher kommt die Redewendung "Toi Toi Toi"?

Mit "toi toi toi" wünscht man jemandem Glück. Wer früher dreimal ausspuckte, war gegen böse Geister und allem Unheil sicher. Aber irgendwann galt spucken nicht mehr als fein und man deutete das Spuck...

Woher kommt die Redewendung "Tuten und Blasen"?

Von einem Menschen, dem wir rein gar nichts zutrauen, sagen wir: "Der hat von Tuten und Blasen keine Ahnung!" Diese Redewendung stammt aus dem Mittelalter: wer zu nichts Nutze war und keine Ausbildun...

Woher kommt die Redewendung "unter aller Sau"?

Wie so viele Redewendungen kommt auch dieser Ausdruck "unter aller Sau" aus dem Jiddischen. Der Begriff "Sau" wurde aus dem jiddischen Wort "Seo" abgeleitet. Ursprünglich hieß die Redwendung nämlich "...

Woher kommt die Redewendung "von der Pike auf erlernen"?

Die Pike war im Mittelalter eine etwa 4 Meter große Lanze, welche im Krieg von den Pikenieren getragen wurde. Diese Pikeniere bildeten die unterste Schicht der Landsknechte und hatten die gefährlichst...

Woher kommt die Redewendung "Von Pontius bis Pilatus laufen"??

Die Namen Pontius und Pilatus lassen schon auf den Ursprung im christlichen Glauben schließen. Diese Redewendung ist seit 1704 literarisch belegt und hat ihren Ursprung in der Ostergeschichte. In dies...

Woher kommt die Redewendung "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste"?

Also wenn man überlegt, dann muss man eigentlich selber drauf kommen: Natürlich ist es wieder ein Spruch aus alten Zeiten. Nämlich aus den Zeiten, wo es noch das "gute Porzellan" gab, das nur zu festl...

Woher kommt die Redewendung "wer zuerst kommt, malt zuerst"?

Wie sooft, man steht für die Konzerttickets der Lieblingsband an, oder man möchte das neueste Sonderangebot bei Mediamarkt ergattern, oder beim Freibierausschank steht man mit trockener Kehle in der S...

Woher kommt die Redewendung "überflüssig wie ein Kropf"?

Ein Kropf ist eigentlich was ganz Nützliches: er dient bei Vögeln als eine Art Zwischenspeicher für Nahrung die diese für den Nachwuchs ans Nest bringen wollen. Warum gilt er also als überflüssig? ...

Woher kommt die Visitenkarte?

Der Name stammt von der Verwendung (visite= lat. Visitare=besuchen --> Visitenkarte= "besuchskarte"). Beim Besuch oder anders gesagt bei einer Visite hat man seine Karte dem Hauspersonal übergeben, da...

Woher kommt eigentlich das Wort "geil"?

Mann ist das "geil"! So redet die Jugend und auch schon die nicht mehr ganz so Jungen daher. Aber "geil" ist durchaus kein modernes Wort. Das gab es schon im Mittelalter und hatte die Bedeutung "üppig...

Woher kommt eigentlich der Adventskalender?

Wer kennt die Fragen der Kinder nicht? "Wann ist Weihnachten? Wie lange dauert es noch?". So drängelte auch Gerd Land zu seiner Kinderzeit seine Mutter. Ihr ist es zu verdanken, dass es den Weihnachts...

Woher kommt eigentlich der Spruch "seinen Senf dazu geben"?

Eine Redewendung, die ausdrückt dass sich eine dritte Person (meist unerwünscht) in ein Gespräch einmischt und ihren Teil dazu beiträgt. Diese Redewendung stammt nach Aussage diverser Historiker ve...

Woher leitet sich das Wort "igitt" ab?

Über so manches Wort macht man sich keine Gedanken. Es heißt halt so. Aber es ist trotzdem interessant, dass wir "Oh Gott" sagen, wenn wir "igitt" meinen. Früher wollte man den Namen Gottes nicht d...

Woher stammt das Modewort "kulinarisch"?

Viele Leute meinen, das Wort "kulinarisch" gehe auf den Römer Culinarius zurück. Aber es hat nie einen römischen Feinschmecker namens Culinarius gegeben! Wenn man von "kulinarischen Genüssen" spricht...

Woher stammt das Sprichwort: "Viel Feind viel Ehr"?

Dieses Sprichwort ist noch ein Überbleibsel aus der Ritterzeit. Je mehr Feinde du im Kampf getötet hattest, desto angesehener warst du als Ritter. Diesen Ausspruch "Viel Feind viel Ehr" tat der woh...

oder springe direkt zu einer der nächsten Seiten:

Zurück   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   Vor