Nach oben

.

Wer ist eigentlich dieser Typ in Rot (der Nikolaus/Weihnachtsmann)?

Heute ist es wieder so weit: Am 6. Dezember kommt der Nikolaus, bald darauf das Christkind und der Weihnachtsmann. Geschenke bringen sie alle. Doch warum gibt es gleich drei Gabenbringer?
Es kann nur einen geben . . . oder?

Ich habe eine Weile lang im Internet gestöbert und habe eine tolle Erklärung gefunden. Es ist viel zum Lesen, aber interessant ist es allemal wie wir zu unserem Brauch kommen. Da glaubte ich doch jahrelang, dass der Nikolaus eine Erfindung von Coca Cola ist...

Die meisten Eltern möchten ihren Kindern nicht die Illusion nehmen, dass es höhere Mächte gibt, an die man sich mit einem Wunschzettel wenden kann. Wenn also die Frage kommt, wer die Geschenke bringt, dann lautet die Antwort nicht: Mama, Papa oder die Großeltern.

Die Antwortet lautet vielmehr: das Christkind. Oder, halt: der Weihnachtsmann.

Augenblick. Und wer ist dann der Nikolaus? Nein, der kommt am 6. Dezember, nicht am Heiligen Abend. Oder hilft er dem Christkind, als Weihnachtsmann verkleidet? Andererseits betreibt er am Nordpol angeblich eine eigene Fabrik für Spielzeug, wo ihm Elfen zur Hand gehen.

Wer also ist eigentlich dieser ominöse Mann in Rot?

Es ist ein langer Entwicklungsprozess, der aus einem frühchristlichen Bischof einen netten alten Opa mit Knollennase und roten Bäckchen gemacht hat, der sich durch Schornsteine zwängt, um die Kinder zu beglücken.

Der Ursprung: Nikolaus von Myra

Der Weihnachtsmann ist auf Bischof Nikolaus von Myra (Lykien/Türkei) zurückzuführen. Dieser wurde der Legende nach im Jahre 270 in der kleinasiatischen Stadt Patras geboren und starb am 6. Dezember 343. (Möglicherweise spielt für die Legenden um den Heiligen Nikolaus auch ein zweiter Bischof namens Nikolaus von Pinora eine Rolle, der allerdings erst im 6. Jahrhundert lebte.)

Nikolaus von Myra war angeblich bereits mit 17 Jahren Bischof und nahm am Ersten Konzil von Nicäa 325 teil. Allerdings gibt es keine sicheren Belege für Nikolaus Teilnahme genauso wenig wie für seine Existenz überhaupt.

Auf jeden Fall aber wird Nikolaus von Myra von der Ostkirche etwa seit dem vierten Jahrhundert als Heiliger verehrt. Bei den Christen im Westen wurde der Nikolaus-Tag - der Todestag des Bischofs am 6. Dezember - etwa drei Jahrhunderte später ein Feiertag.
Ihm wurde nachgesagt, er habe sich immer sehr um die Armen und besonders die Kinder gekümmert und ihnen nachts heimlich Geschenke gebracht. Im Mittelalter wurde deshalb das Beschenken der Kleinen, der Armen und auch der Dienstboten am 6. Dezember ein Teil des Kultes - und ist es bis heute.

Luthers Erfindung: Der "Heilige Christ"

Mit Martin Luther aber wurde es kompliziert. Der große Reformator schaffte um das Jahr 1535 die Bescherung am Nikolausabend für die deutschen Protestanten ab.

Stattdessen sollte nun der "Heilige Christ" - später als Christkind verniedlicht und als kindlicher Jesus missverstanden - an Weihnachten Geschenke bringen. Anhänger fand dieser demnach ursprünglich protestantische Brauch in Deutschland seit 1900 dann auch unter den Katholiken.

In den folgenden 30 Jahren wechselten Christkind und Nikolaus zunehmend die Seiten, sodass Kinder im überwiegend katholischen Süden und Westen schließlich dem Christkind den Vorzug gaben, im Osten und Norden dagegen dem Nikolaus allerdings in seiner neuen Gestalt: dem Weihnachtsmann.

Aus zwei mach eins: Der Weihnachtsmann

Der Weihnachtsmann hatte sich während des 19. Jahrhunderts entwickelt. Der ursprünglich als Bischof dargestellte Nikolaus verschmolz zunehmend mit seinem Begleiter und Gehilfen (zum Beispiel Knecht Ruprecht oder Krampus) und übernahm dessen Stiefel, den Sack und die Rute, behielt jedoch den Mantel und den - allerdings zunehmend abgewandelten - Bischofshut.

Entstanden ist dadurch der Weihnachtsmann, auf den sich zum Beispiel August Heinrich Hoffmann von Fallersleben in seinem Lied "Morgen kommt der Weihnachtsmann" 1835 bezieht.

Doch die Aufmachung, die der moderne Weihnachtsmann/Nikolaus heute trägt, lässt sich so noch nicht verstehen.

Bis der Gabenbringer diese Form angenommen hatte, musste der Nikolaus erst nach Amerika auswandern. Das tat er als Sinterklaas von den Niederlanden aus. In Neu Amsterdam beziehungsweise New York entwickelte er sich zu Santa Claus - und verschmolz zunehmend mit dem Father Christmas, den die Briten importiert hatten. Und die Bescherung wurde auf den 25. Dezember verlegt.

Der ausgewanderte Sinterklaas

Während Nikolaus (oder Sinterklaas) noch als ein eher asketisch wirkender Heiliger in der Tracht eines Bischofs (Mitra, Stab, Kreuz, Chormantel, Stola) aufgetreten war, wechselte Santa Claus in den USA als Father Christmas nun in mehr dem Winterwetter angepasste Kleidung.

Eine der frühesten Beschreibungen des neuen Santa Claus, der der modernen Form des Weihnachtsmannes schon ähnelt, stammt aus einem Gedicht des New Yorkers William Gilley. Der beschrieb 1821 "Santeclaus" als ganz in Fell gekleidet und auf einem von Rentieren gezogenen Schlitten fahrend.

Erheblich größeren Einfluss hatte allerdings 1822 das Gedicht " Twas before Christmas" (A Visit from St. Nicholas) von Clement C. Moore aus New York. Moore beschrieb den Nikolaus hier als rundlichen, lustigen Elf mit rundem kleinen Bauch, ganz in Fell gekleidet, mit glitzernden Augen, rosigen Bäckchen, einer Nase wie eine Kirsche, einem langen schneeweißen Bart und einer Pfeife.

Auftritt eines Karikaturisten

Während des amerikanischen Bürgerkriegs, im Jahre 1863, zeichnete Thomas Nast, der bekannteste politische Karikaturist der USA im 19. Jahrhundert, erstmals Santa Claus für das Wochenmagazin Harper s Weekly und legte damit gewissermaßen fest, wie der Nikolaus von nun an aussehen würde:

Ganz ähnlich wie von Moore beschrieben trat Father Christmas bei ihm nun auf: mollig, lustig und mit langem Rauschebart. Zunehmend verdrängte diese Figur nun alle anderen Darstellungen des Weihnachtsmannes. (Nast, ein deutscher Einwanderer, steckte übrigens auch hinter den Maskottchen der US-Parteien, dem Esel für die Demokraten und dem Elefanten für die Republikaner.)

Und sogar die Santa-Farben gehen auf Nast zurück. Als der Zeichner gebeten wurde, einige seiner Werke zu kolorieren, wählte er für den Weihnachtsmann die Farben weiß und rot. Und auch andere Eigenschaften des neuen Santa Claus sind Erfindungen des Karikaturisten. So siedelte Nast ihn zum Nordpol um, wo der Weihnachtsmann nun Spielzeuge herstellt.

Auch machte er den europäischen Gefährten des ehemaligen Bischofs, Knecht Ruprecht, Krampus oder wie er auch heißen mag, überflüssig. Denn Santa führt seit Nast eine eigene Liste von braven und bösen Kindern, anhand derer er entscheidet, wer beschenkt wird, und wer nicht.

Überschätzt: Die Rolle eines Getränkeherstellers

Als in den zwanziger Jahren Coca Cola den Weihnachtsmann für die Werbung einsetzen wollte, konnten die Designer demnach auf eine bereits sehr erfolgreiche Vorlage zurückgreifen.

Nach Angaben des Unternehmens ließ sich 1931 dann Werbezeichner Haddon Sundblom erneut von Moores Gedicht aus dem Jahre 1822 inspirieren. Die Farben passten ja ganz hervorragend zur Marke! Und zusammen mit Coca Cola und deren Werbekampagne eroberte der moderne Weihnachtsmann die Welt.

Aus http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/499/146161/
Von Markus C. Schulte von Drach

Vorherige Geschichte
Nächste Geschichte



Unsere Kurzgeschichten


Zurück   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16  Vor

Woher kommt eigentlich der Adventskalender?

Wer kennt die Fragen der Kinder nicht? "Wann ist Weihnachten? Wie lange dauert es noch?". So drngelte auch Gerd Land zu seiner Kinderzeit seine Mutter. Ihr ist es zu verdanken, dass es den Weihnachts...

Warum bekommen wir Lcher in den Zhnen?

Normalerweise herrscht in unserem Mund ein leicht basisches Klima- das heit, dass dort keine Suren vorhanden sind. Bei jeder Mahlzeit aber steigt der so genannte pH-Wert im Mund von basisch auf saue...

Woher kommt eigentlich das Wort "geil"?

Mann ist das "geil"! So redet die Jugend und auch schon die nicht mehr ganz so Jungen daher. Aber "geil" ist durchaus kein modernes Wort. Das gab es schon im Mittelalter und hatte die Bedeutung "ppig...

Wo wurde die lngste Eisenbahnstrecke der Welt gebaut?

In Russland! Es ist die Transsibirische Eisenbahn, die sogenannte "Transsib", die mit ihren km beinahe ein Viertel des Erdumfangs ( km) misst. Ab 1891 lie der russische Zar eine Eisenbahnlinie durch...

Woher kommt der Spruch "Wes Brot ich ess', des Lied ich sing'"?

Gemeint ist ja, dass man sich mit der Kritik zurckhlt, wenn man von demjenigen abhngt, den man eigentlich kritisieren will. Oder: Wer mich bezahlt, dessen Meinung / Interessen vertrete ich auch :-)...

Woher kommt die Redewendung "sich einen zwitschern"?

Du "zwitschert" die einen, wenn du krftig ber den Durst trinkst - also dich betrinkst. Die Redewendung gibt es schon seit Anfang des 19. Jahrhunderts und bezieht sich auf die heitere Stimmung und l...

Warum ist eine Frau "aufgedonnert", wenn sie es mit dem Schminken bertreibt?

Das fand ich jetzt ganz spannend, denn auch wenn wir es seit der Kindheit unseren Eltern nachgeplappert haben, muss die Frage erlaubt sein: "Was hat der Donner mit zu viel Schminke zu tun?" Aber die ...

Warum heit es "durch die Blume sprechen"?

Durch die Blume sprechen steht heute praktisch fr jede Art der Beschnigung. Diese Redewendung stammt aus dem Mittelalter. War man dort mit Taten doch sehr direkt, musste man sich in manchen Dingen ...

Warum feiern wir Weihnachten am 24.12.?

Das Weihnachtsfest ist ein christliches Fest und geht auf die Geburt von Jesus zurck. Wir kennen die Krippe, in der das Jesukind liegt und fr mich war es immer klar, dass er wohl am geboren worden ...

Wo kommt der Ausdruck "echt krass" her?

Klasse, irre, spitze, toll der Erfindungsreichtum beim Aufspren oder Formulieren neuer Modewrter ist gro und entsprechend zahlreich sind auch die Ausdrcke, die anzeigen sollen, was gut, sogar se...

Warum wird Sahne beim Schlagen steif?

Sahne besteht wie Milch vor allem aus Fett, Wasser und Milcheiweien, nur ist ihr Fettanteil viel hher als der der Milch. Die Eiweie umhllen die einzelnen Fettkgelchen so dass das Fett sich im Was...

Wo kommt der Ausdruck "Scharlatan" her?

Einem Scharlatan sollte man nicht trauen: er behauptet, bestimmte Fhigkeiten zu besitzen, und belegt dies auch wortreich mit der Wahrheit nimmt er es dabei aber nicht so genau. Seit das Wort im 17....

Wann ist man schneeblind?

In sterreich kann es in strengen Wintern passieren, dass man jeden Morgen nicht nur die Autoscheiben kratzen muss, sondern dass man sein komplettes Auto suchen muss, weil es vllig eingeschneit ist. ...

Warum knnen Meeresvgel wie Mwen und Albatrosse Salzwasser trinken?

Wir wissen, dass wir Menschen und Sugetiere Salzwasser nicht trinken drfen, weil wir sonst verdursten. Denn Meerwasser enthlt mehr Salz als wir vertragen knnen. Wrde man es trinken, wrde es den ...

Warum ist der Mars rot?

Im Gegensatz zu anderen Planeten sticht der Mars mit seiner rtlichen Farbe richtig raus. Das liegt daran, dass die Steine und die Erde auf dem Roten Planeten einen hohen Anteil an oxidiertem Eisen en...

Schlafen Khe wirklich im Stehen und kann man sie tatschlich umwerfen?

Der Mythos vom Umschupsen im Stehen schlafender Khe hlt sich hartnckig. Eine Kuh dst allerdings im Stehen nur. Zum Schlafen legt sie sich hin. Beim Versuch eine stehende, dsende Kuh umzuschubsen,...

Wieso klappern Zhne, wenn man friert?

Weil der Krper bei grosser Klte versucht, selber Wrme zu produzieren. Er macht das, indem er die vielen Muskeln berall im Krper ganz schell zusammenzieht und wieder entspannt. Durch diese kleinen...

Wie kamen die Rabenvgel zu ihrem schlechten Ruf?

Der "Volksmund" sagt, Raben bringen Unglck, oder man sieht alles "rabenschwarz", Frauen werden schnell zu "Rabenmttern" abgestempelt und manche Menschen klauen angeblich "wie die Raben". Woher komm...

Warum fallen Vgel im Schlaf nicht vom Baum?

Die Antwort lautet kurz und bndig: Weil sie an ihren Fssen eine Automatik haben, die wie eine Wscheklammer funktioniert. Oder etwas ausfhrlicher: Wenn sich ein Vogel auf einen Ast setzt, spannt s...

Was sind der Abend- und Morgenstern?

Bei klarem Himmel ist morgens im Osten ein weisser, leicht ins Blaue gehender, auffallend heller Stern zu sehen. Im Volksmund wird er Morgenstern genannt, bei den Astronomen heisst er Venus. Er ist vo...

Wieso haben Fallschirme ein Loch in der Mitte?

In frheren Jahren pendelten Fallschirmspringer whrend ihres Fluges deutlich hin und her. Dies lag daran, dass die im Schirm gefangene Luft nur ber die Rnder entweichen konnte, was den Schirm regel...

Wie funktioniert ein Radiergummi?

Der Strich eines Bleistifts besteht aus Grafitpartikeln. Diese liegen unterhalb der Papieroberflche. Der Radiergummi dringt zwischen die Fasern des Papiers, und die Grafitpartikel bleiben an ihm kleb...

Woher kommt der Ausdruck blaumachen?

Diese Redewendung lsst sich aus dem Handwerk der Frber erklren. Frher wurden gefrbte Stoffe an der Luft getrocknet. Blau war ber lange Zeit die wichtigste Farbe. Sie entstand aus der Pflanze Fr...

Woher kommt der Spruch "Mein Name ist Hase - ich weiss von nichts"?

Diese Redewendung hat - wer htte das gedacht - gar nichts mit Meister Lampe zu tun. Es geht auf einen Mann namens Victor von Hase zurck, der 1855 angeklagt war, einem Freund, der einen Studenten be...

Woher kommt die Redensart von der "Milchmdchenrechnung"?

Immer dann, wenn jemand einen Plan startet, der finanziell nicht aufgeht, dessen Gewinnerwartung unrealistisch ist, spricht man abfllig von einer "Milchmdchenrechnung". Aber woher stammt diese Rede...

Was ist eigentlich Fasten? Woher kommt es?

Fr viele Christen ist von Aschermittwoch bis Karsamstag Fastenzeit angesagt. Wenn man die Sonntage nicht mitzhlt, sind das genau 40 Tage. Die Sonntage werden vom Fasten ausgenommen, weil ja die Chri...

Was sind denn "Schwedische Gardinen"?

Schwedische Gardinen ist die umgangssprachliche Bezeichnung fr Gefngnis oder Zuchthaus. Das wissen wohl die meisten. Aber was hat das Gefngnis mit den Schweden zu tun? Laut Duden hat die Bezeich...

Woher kommt die Redensart "Jemanden abblitzen lassen?"?

Man kann aktiv jemanden abblitzen lassen, was bedeutet, man erwidert seine Annherungsversuche nicht oder man blitzt passiv bei jemandem ab, was soviel heisst wie: man hat keine Chance auf ein Date....

Woraus besteht eigentlich weie Schokolade?

Die Grundstoffe jeder Schokolade bestehen aus Kakaomasse, Kakaobutter, Zucker und Milchpulver. Entscheidend ist dann noch das Mischverhltnis. Die weie Schokolade nun enthlt keine Feststoffe der ...

Woher kommt der Name "Kotflgel" und warum sind auch hbsche Autos mit so einem schmutzigen Wort ausgestattet?

Der Kotflgel eines Autos ist das Karrosserieteil, welches direkt ber den Rdern angebracht ist. Dieser Kotflgel heisst so, weil er den Rest des Fahrzeugs vor Dreck und Kot schtzen soll. (Es gibt ...

oder springe direkt zu einer der nächsten Seiten:

Zurück   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16  Vor